Blüte des Lebens – Foodblog

lecker, oishī, très bon, läckra, 맛있는, thơm ngon

Vietnamesische Frühlingsrollen

| Keine Kommentare

Ich liebe Frühlingsrollen, und als die Gelegenheit kam, das Rezept von meiner vietnamesischen Freundin zu bekommen, habe ich natürlich zugeschlagen 😉

Man kann dazu auch einen leckeren Salat essen oder Früchte als Ausgleich. Übrigens kann man die Frühlingsrollen auch super vorbereiten und vor dem Frittieren einfrieren für später 😉 So als kleinen Vorrat, dann einfach nur unaufgetaut in der Pfanne braten oder frittieren.
Anmerkung: Sie ist nicht verbrannt, auch wenn es vielleicht so aussieht. Da ich keine Fritteuse besitze, habe ich sie alternativ gebraten. Ich mache es immer so, auch wenn es mühselig ist, aber der Geschmack zählt 😉

Rezept Drucken
Reispapierrollen, gefüllt, frittiert - Vietnamesische Frühlingsrollen
Portionen
Zutaten
Bei Vorliebe
Portionen
Zutaten
Bei Vorliebe
Anleitungen
  1. Getrocknete Pilze in heißem Wasser mindestens 20 Minuten, am besten noch länger, einweichen lassen. Danach das restliche Wasser ausdrücken und die Pilze noch einmal abspülen, wegen den anhaftenden Giftstoffen. Alternative sind Champignons, was mir persönlich aber nicht dazu schmeckt.
  2. Glasnudeln ca. 5 Minuten in heißem Wasser weichen lassen. Dann abgießen.
  3. Nebenbei das Hackfleisch, die Gewürze, sowie die Eier vermischen und abschmecken. Zuletzt die Pilze und Kräuter klein hacken und die Glasnudeln in Mundgerechte Stücke zerteilen. Ich mache das immer mit einer Küchenschere, so geht es schneller. Danach alles gut miteinander vermischen.
  4. Eine Schüssel mit heißem Wasser füllen. Besser jedoch schmeckt es, wenn ihr eine Flasche Schwarzbier mit warmen, bzw. heißem Wasser mischt. Das gibt der Rolle mehr Geschmack und sie wird knuspriger. Achtung nicht zu heiß, denn ihr müsst mit den Händen hinein fassen. Einen großen Teller, sowie andere Teller für die fertigen Frühlingsrollen bereit stellen.
  5. Vorsichtig eine Reispapierplatte in dem warmen Wasser oder dem Wasser-Bier-Gemisch weichen lassen, nicht zu lang, sonst sind sie zu weich, aber auch nicht zu kurz, sonst sind sie zu hart zum Bearbeiten. Aber das kommt mit der Erfahrung, nicht verzagen falls einige Platten zerbrechen sollten, dass ist am Anfang immer so. Tipp: Ich drehe sie immer vorsichtig hochkant durch das Gemisch, ohne sie los zulassen.
  6. Jetzt das Zusammenrollen.
  7. Die aufgeweichte Platte auf den Teller legen und eine Handvoll der vorigen Mischung, je nach gewünschter Dicke der Frühlingsrolle, in die Mitte des äußeren Randes legen.
  8. Den unteren Rand leicht an die Masse drücken.
  9. Die eine Seite vorsichtig aber eng zur Masse hin, damit kaum Luft darin verbleibt, umschlagen.
  10. Die zweite Seite vorsichtig aber eng zur Masse hin, damit kaum Luft darin verbleibt, umschlagen.
  11. Dann weiter eng einrollen.
  12. Am Besten ihr drückt sie immer wieder leicht mit euren Fingern beim Einrollen zusammen. Je mehr Luft in der Rolle ist, desto mehr Blasen schlägt sie später und es besteht die Gefahr, dass sie aufgehen.
  13. Die fertigen Rollen auf Teller ablegen.
  14. Öl in einem tiefen Topf oder einem Wok stark erhitzen. Wenn ihr nicht sicher seid, ob das Öl heiß genug ist, nehmt ein Zahnstocher und halten es hinein, wenn Bläschen aufsteigen, ist es heißt genug. Dann eure fertigen Rollen darin frittieren.
Garen in der Heißluftfritteuse
  1. Ungegart, mit Öl bestrichen
  2. Fertig gegart
    Heissluftfritteuse - Frühlingsrollen gebacken
Rezept Hinweise

Tipp:
Folgende Saucen könnt ihr super zum Dippen nehmen.

Vietnamesische Essigsauce mit Gemüse
Japanisch - Vietnamesische Dippsauce

Powered by WP Ultimate Recipe
etama

Autor: etama

"Als ob es eine Kunst wäre, mit viel Geld ein anständiges Mahl herzurichten! Kinderleicht ist das, der größte Esel bringt das zuwege. Wer sein Handwerk versteht, der braucht wenig Geld und kocht trotzdem gut." Molière (1622 - 1673)

Gedanken