Blüte des Lebens – Foodblog

lecker, oishī, très bon, läckra, 맛있는, thơm ngon

Suppe mit Trockenfisch und Gemüse

| Keine Kommentare

Rezept Drucken
Suppe mit Trockenfisch und Gemüse
Ich benutze hier 2 getrocknete Rotaugen, da ich diese von unseren russischen Garten-Nachbarn geschenkt bekommen habe.
Vorbereitung 20 Minuten
Kochzeit 1,5 Stunden
Wartezeit 24 Stunden
Portionen
Personen
Zutaten
Trockenfisch / Brühe
Knoblauchpaste
Suppe & Beilagen
Vorbereitung 20 Minuten
Kochzeit 1,5 Stunden
Wartezeit 24 Stunden
Portionen
Personen
Zutaten
Trockenfisch / Brühe
Knoblauchpaste
Suppe & Beilagen
Anleitungen
Stockfisch
  1. Den Stockfisch in ein großes Gefäß geben, vollständig mit Wasser bedecken und 12 - 24 Stunden wässern lassen.
    Trockenfisch
Knoblauchpaste
  1. Die Knoblauchzehen kleinschneiden und mit Salz zu einer Paste zerreiben. Die Sardellen klein hacken und mit in die Paste reiben.
Suppe
  1. Die eingeweichten Trockenfisch in einen hohen Topf geben und mit ca. 1,5 L Wasser bedecken, mind. 1 Stunde köcheln und am Ende ein Lorbeerblatt hinzufügen um eine Fischbrühe herzustellen. Diese abseihen.
    Trockenfisch geweicht
  2. Öl erhitzen und die Zwiebel, den Sellerie und die Möhre darin anbraten. Ca. 5 -8 Minuten
  3. Die Knoblauchpaste dazugeben und ca. 2 Minuten weiter braten.
  4. Die Tomatenstücke dazu gießen und ca. 10 - 15 Minuten lang einköcheln lassen.
  5. Mit 1 L Wasser ablöschen. Die Kartoffeln und Gewürze dazu geben. Etwas Petersilie zum späteren bestreuen zur Seite legen. Hitze runter stellen, Deckel drauf und ca. 30 Minuten lang köcheln lassen. Abschmecken mit Salz und Pfeffer.
    Gewürze
  6. Den Fisch salzen und pfeffern und in mundgerechte Stücke schneiden, in die Suppe geben und ca. 10 Minuten lang köcheln lassen, bis er gar ist.
  7. Mit gehackter Petersilie bestreuen
Powered by WP Ultimate Recipe
etama

Autor: etama

"Als ob es eine Kunst wäre, mit viel Geld ein anständiges Mahl herzurichten! Kinderleicht ist das, der größte Esel bringt das zuwege. Wer sein Handwerk versteht, der braucht wenig Geld und kocht trotzdem gut." Molière (1622 - 1673)

Gedanken