Blüte des Lebens – Foodblog

lecker, oishī, très bon, läckra, 맛있는, thơm ngon

Bubble-Tea

| Keine Kommentare

Ich habe diese Getränk das erste Mal auf der Grünen Woche 2012 hier in Berlin getrunken und war ehrlich gesagt begeistert.

Natürlich gibt es hier in Berlin auch einige Läden, wo man es kaufen konnte, aber es war mir einfach immer zu voll oder zu teuer.

Die fertigen Tapioka-Perlen aus dem Asia-Markt habe ich schon öfter gesehen, aber ich bin schon immer eher der Typ Mensch gewesen die alles selbst machen wollen. Also ging ich ans recherchieren im Internet nach einem Rezept.

Die Tapioka-Perlen gingen wunderbar, und auch die festen Fruchtsaftkugeln nach dem Prinzip.

Aber die Fruchtkügelchen, die zerplatzen oder nur leicht gummiartig sind, waren echt eine Herausforderung. Gestoßen bin ich hierbei auf folgenden Blogeintrag von Nini. Jedoch nun ja… ich hatte so meine Schwierigkeiten. Jetzt also in Anlehnung daran mein Rezept, mit Tipps wie es funktioniert

Rezept Drucken
Bubble-Tea
Portionen
Zutaten
Tapioka-Perlen
Geleeartige Fruchtsaftperlen
Zerplatzende Fruchtsaftkugeln
Beilagen zu den Kügelchen
Portionen
Zutaten
Tapioka-Perlen
Geleeartige Fruchtsaftperlen
Zerplatzende Fruchtsaftkugeln
Beilagen zu den Kügelchen
Anleitungen
Tapioka-Perlen
  1. Wasser aufkochen, nehmt ruhig euren Wasserkocher dafür
  2. Mehl/Stärke abwiegen und mit dem 1/2 TL Ahornsirup oder Zucker-Kulör in eine Schüssel geben, das kochende Wasser dazu und miteinander gut verkneten. Vorsicht heiß! Wenn es zu sehr klebt ein wenig Stärke dazu geben, und falls der Teig zu trocken ist schluckweise Wasser hinzufügen.
  3. Aus dem Teig lauter kleine Kügelchen formen.
  4. Wasser stark aufkochen, so das es aufwallt, die Perlen dazu geben und mindestens 15-20 min kochen auf mittlerer Stufe, kostet eine ob sie durch sind, ansonsten länger kochen.
  5. Wenn sie fertig gekocht sind, gut mit kaltem Wasser abspülen.
  6. Die Kügelchen jetzt in Zuckerwasser legen.
Geleeartige Fruchtsaftperlen
  1. Fruchtsaft oder Sirup-Wasser aufkochen, ich empfehle eine hohe Konzentration des Sirups für den Geschmack
  2. Mehl/Stärke abwiegen und in eine Schüssel geben, das kochende Sirup-Wasser oder den Fruchtsaft dazu und miteinander gut verkneten. Vorsicht heiß! Wenn es zu sehr klebt ein wenig Stärke dazu geben, und falls der Teig zu trocken ist schluckweise Wasser hinzufügen.
  3. Aus dem Teig lauter kleine Kügelchen formen.
  4. Wasser stark aufkochen, so das es aufwallt, die Perlen dazu geben und mindestens 15-20 min kochen auf mittlerer Stufe, kostet eine ob sie durch sind, ansonsten länger kochen.
  5. Wenn sie fertig gekocht sind, gut mit kaltem Wasser abspülen.
  6. Die Kügelchen jetzt in Zucker- oder Sirup-Wasser legen.
Zerplatzende Fruchtsaftkugeln
  1. Die Einwegspritzen (0,25 €),
  2. Sowie das Calcium-Lactat (um die 20 €) bekommt man in der Apotheke, jedoch ist das Calcium-Lactat nicht gerade billig, vielleicht kennt ja jemand eine preiswertere Alternative?
  3. Natriumalginat hat meine Aptoheke unter diesem Namen überhaupt nicht bekommen, da kam der Tipp von Nini doch den Prothesenkleber [Pulver!] (3,45 €) zu nehmen gerade recht.
  4. Das Calcium-Lactat mit dem Wasser vermischen. Da wir hier in Berlin ziemlich gutes Wasser haben, mit scheinbar wenigem Salzgehalt, nunja, da hat die Angabe von Nini nicht funktioniert. Ich bin durch Probieren auf einen Wert von 5-6 g Calcium-Lactat auf 200 ml Wasser gekommen. Wenn es am Anfang noch ein wenig trübe aussieht nicht wundern, das legt sich nach spätestens 2-3 Minuten
  5. Nun den Fruchtsaft mit dem Protefix andicken. Da ich bemerken musste, das 1 g ziemlich schwer, selbst mit meiner elektronischen Waage, auszuwiegen ist, habe ich etwas rumprobiert. Denn ich musste dazu auch noch feststellen, dass 1 g auf meinen Lidl- bzw. Aldisaft überhaupt nicht ausreicht. Was nun? Nunja, ich gebe euch den Tipp immer nach und nach Natriumalginat in den Saft zu geben, bis er langsam eindickt, er sollte eine Konsistenz ähnlich einer frisch zubereiteten Marmelade besitzen, also leicht sirup-breiartig.
  6. Zieht dieses Gemisch jetzt auf eine Spritze auf und findet am Besten durch ausprobieren die geeignetste Höhe zum Tropfen eurer Kugeln heraus.
  7. Nicht verzweifeln, wenn ihr mal eher Dreieke oder Tropfen habt, es ist noch nie ein Meister vom Himmel gefallen. Ich hatte vor allem wenn die Spritze fast leer war, das Problem das meist ein Faden rauskam am Ende, wie man auch auf dem Foto sieht
  8. Kippt die Kügelchen, sobald sie den Boden eurer Schüssel bedecken durch ein feines Sieb, fangt dabei das Wasser in einer zweiten Schüssel auf um es weiter zu benutzen.
  9. Legt die fertigen Kügelchen in Zuckerwasser oder Fruchtsaft mit extra Zucker gemischt ein.
Powered by WP Ultimate Recipe
etama

Autor: etama

"Als ob es eine Kunst wäre, mit viel Geld ein anständiges Mahl herzurichten! Kinderleicht ist das, der größte Esel bringt das zuwege. Wer sein Handwerk versteht, der braucht wenig Geld und kocht trotzdem gut." Molière (1622 - 1673)

Gedanken